Herzlich Willkommen beim SV Fronhofen e.V.
Herzlich Willkommen beim SV Fronhofen e.V. 

Ergebnisse & Berichte

Die Zweite holt den dritten Sieg und rückt auf den Relegationsplatz vor

 

Beim ersten Spiel mit den neuen Regeln konnte sich die Reserve des SV Fronhofen gegen das Pendant des SV Oberteuringen durchsetzen. Bedingt durch die Pandemie dürfen seit diesem Spieltag keine Doppel mehr gespielt werden. Im Gegenzug, damit alle Beteiligten zum Spielen kommen, wurde jedoch festgelegt, dass alle Einzelmatches (auch bei einem bereits feststehenden Sieg) ausgespielt werden.

Nico Holder gewann beide Matches!

Relativ schnell gelang es den Hausherren auf 5:0 davon zu ziehen, wobei es Markus Pfau mit seinem 19:17 im zweiten Satz ziemliche spannend machte. Bereits nach dem vorderen Paarkreuz (Nico Holder und Marin Sorg hatten auch ihre zweiten Matches gewonnen) war dann klar, dass die Partie an den SV Fronhofen gehen würde. Danach wurden dann die Spiele geteilt, so dass am Ende ein 9:3 Erfolg für die Gastgeber verbucht werden konnte. Besonders schön war, dass alle Spieler des SVF hierzu einen Beitrag leisten konnten. Nico Holder (2), Martin Sorg (2), Markus Pfau (2), Simon Holder, Bob Eble und Josef Riede.
Das nächste Spiel der Zweiten ist erst für 21. November, das nächste Heimspiel erst für 28. November geplant.

 

S. Baier

Fronhofen übernimmt die Tabellenführung

 

Mit vier Punkten aus dem Doppel-Heimspieltag setzt sich der SVF an die Spitze der Bezirksliga.
Lange spannend blieb die erste Partie gegen die TSG Lindau-Zech. Vorentscheidend war hier der Sieg von Volker Bubek im Spitzeneinzel gegen Ulrich Kunstmann, bei dem er im vierten Satz einen Matchball abwehrte, bevor er den fünften nach einem 9:7 Rückstand noch für sich entscheiden konnte. Parallel dazu sicherte sich Tobias Luigart auch sein zweites Einzel in fünf Sätzen. Den Sieg eintüten durfte dann Winne Sorg, der das Match der „Vierer“ gegen Reinhard Hengge für sich entscheiden konnten.

Das zweite Spiel des Abends war dann in erster Linie eine konditionelle Herausforderung. Die Tischtennis Freunde Kißlegg mussten zwei ausgefallene Spieler ersetzen und waren somit nominell deutlich schwächer am Start. Dass es hier am Ende dann ein 9:0 für die Gastgeber gab, lag in erster Linie aber daran, dass von den 18 Sätzen, die mit nur zwei Punkten Unterschied entschieden wurden, nur drei von den Gästen gewonnen werden konnten.
Mit der Ersten werden die Fronhofener Tischtennisfans dieses Jahr sicher noch viel Freude haben. Zum einen sind zurzeit alle gesund und trainieren fleißig. Zum anderen ist das Team durch die Rückkehr von Sascha Baier auch ein ganzes Stück stärker geworden. Er hat bei seinen Matches im mittleren Paarkreuz bisher lediglich einen Satz abgeben müssen und an der Seite von Dominik Deutelmoser und Nico Holder auch alle Doppel gewonnen.
Die nächsten Spiele für dieses Team finden auswärts statt. Am 24. Oktober geht es nach Scheidegg und am 31. Oktober wird die Zweite der SG Aulendorf auf eine Revanche für die Klatsche der letzten Saison brennen. In diesen Partien muss auf jeden Fall gepunktet werden, weil im November die Spiele gegen die anderen Topteams der Liga folgen.

Ebenso erfolgreich verlief das Wochenende der Zweiten. Erwartungsgemäß konnte gegen die Dritte aus Langenargen ein 9:1 Erfolg erzielt werden, bei dem lediglich ein Doppel verloren ging. In den Einzelmatches punkteten Nico Holder (2), Martin Sorg, Berthold Deutelmoser, Markus Pfau, Josef Riede und Simon Holder. Hier stehen in den nächsten Wochen die Spiele gegen Aulendorf und Oberteuringen auf dem Programm. Zwei Gegner, gegen die man in dieser Liga punkten sollte, wenn man sich aus dem Kampf um den Abstieg heraushalten möchte.

 

S. Baier

Die Zweite gewinnt auswärts beim Tabellenführer

 

Nach der deutlichen Auftaktniederlage beim SSV Kau vor 14 Tagen ging es heuer zum Tabellenführer aus Langenargen. Der 1:2 Fehlstart der Doppel (hier wurden zwei Matches im fünften Satz verloren) konnte durch die ersten beiden Paarkreuze wieder wettgemacht werden.
Martin Sorg, Nico Holder, Markus Pfau und Berthold Deutelmoser konnten ihre Einzel gewinnen, wobei Markus Pfau das engste Spiel des Abends (-9, +12, +8, -13, +9) gegen Volker Enzenhöfer gewinnen konnte. Danach gingen im hinteren Paarkreuz beide Punkte an die Gastgeber, so dass es beim Stand von 4:5 in die zweite Runde ging. Hier konnte nur Nico Holder und Berthold Deutelmoser ihre zweiten Matches siegreich gestalten.

Josef Riede holte mit dem Sieg zum 8:7 den ersten Punkt für den SVF

Beim Stand von 7:7 stand die Partie auf des Messers Schneide. Josef Riede musste nach verlorenem erstem Einzel an den Tisch und das erste Doppel der Gastgeber hat zum Auftakt gegen Sorg/Pfau gewonnen, so dass man auch mit diesem Sieg im Schlussdoppel nicht sicher rechnen konnte. Umso wichtiger war es, dass Josef Riede bei seinem Fünfsatzsieg die Nerven behielt und schon einmal ein Remis für den SVF sicherte. Im abschließenden Doppel spielten Nico Holder und Berthold Deutelmoser dann drei auf und holten in 3 Sätzen den 9:7-Erfolg.
Nach über drei Stunden Spielzeit konnte die Zweite den ersten Sieg der Saison feiern. Bereits nächsten Samstag sollte ab 15.0 Uhr beim Heimspiel ein weiterer Erfolg gegen Langenargen III möglich sein.

 

Bereits unter der Woche war die Dritte mit einem 7:4 Erfolg über den SV Baindt III in die Runde gestartet. Zum Matchwinner wurde hier Jonathan Rimmele  der mit seinem Sieg im zweiten Einzel zunächst den wichtigen sechsten Punkt holte (damit war ein Remis schon sicher) und im Anschluss dann auch noch mit Holger Metzler eines der abschließenden Doppel in drei Sätzen zum 7:4 Erfolg gewinnen konnte. Das nächste Spiel der Dritten ist am 13.10 in Vogt. Am 29.10. steht dann in Fronhofen das zweite Heimspiel gegen Bergatreute auf dem Programm.

 

S. Baier

 

Erstes Spiel – erster Sieg!

Mit einem Blitzstart startete die Erste des SV Fronhofen in Leutkich in die neue Saison. Die Doppel Volker Bubek/Winne Sorg, Fabian Deutelmoser/Tobias Luigart und Sascha Baier/Dominik Deutelmoser gewannen ihre Matches jeweils mit 3:0 und sorgen für eine sehr gute Ausgangslage.
Von den folgenden 6 Einzeln gingen dann 4 nach Fronhofen. Tobias Luigart, Sascha Baier, Fabian und Dominik Deutelmoser konnten sich hier in die Siegerlisten eintragen, so dass zur Halbzeit eine 7:2 Führung verbucht werden konnte. Danach wurde es dann aber spannend weil im vorderen Paarkreuz beide Punkte ins Allgäu gingen und in der Mitte nur die Punkte geteilt wurden. Sascha Baier konnte hier auch sein zweites Einzel gewinnen. Beim Zwischenstand von 8:5 war es dann Fabian Deutelmoser, der mit seinem zweiten Sieg den Sack zumachen konnte und die ersten beiden Punkte für Fronhofen einfuhr.

In vierzehn Tagen geht es beim ersten Doppelheimspiel gegen die TSG Lindau-Zech und die TTF Kißlegg. Das Team vom Bodensee ist wohl das stärkste der Bezirksliga, so dass die Trauben für den SVF hier ein wenig höher hängen werden.

S. Baier

Die Zweite gewinnt in Kau nur die Anfangsdoppel

 

Das gibt es im Tischtennis nicht oft, dass ein Team die beiden ersten Doppel gewinnt und danach mit einer 2:9 Niederlage nach Hause fahren muss. Umso erstaunlicher war das Ganze, weil die Doppelpaarungen jeweils mit 3:0 an den SVF gingen. Martin Sorg und Markus Pfau und Nico Holder und Berthold Deutelmoser waren für die Siege verantwortlich.

Martin Sorg und Markus Pfau schlugen das Spitzendoppel der Gastgeber mit 3:0

Dass danach in den Einzelmatches nichts Zählbares für Fronhofen dabei war, lag in erster Linie auch daran, dass von 10 Sätzen, die in die Verlängerung gingen lediglich zwei von den Spielern des SVF gewonnen wurden. Fairerweise muss man aber auch sagen, dass der SSV Kau hier ein super Team am Start hat und man im Vorfeld auch nicht davon ausgegangen war, dass man hier Punkte holen würde.

Am Donnerstag in einer Woche steht bereits das erste Heimspiel auf dem Programm, wenn die Dritte im Training gegen den SV Baindt in die Runde startet.

 

Nächste Heimspiele:

 

Donnerstag 1.10.20
19.30 Uhr SV Fronhofen III gegen SV Baindt III

 

Samstag 10.10.20           
14:30 Uhr SV Fronhofen gegen TSG Lindau-Zech
15:00 Uhr SV Fronhofen II gegen TV 02 Langenargen III
18:30 Uhr SV Fronhofen gegen TTF Kißlegg

 

Der DTTB beendet die Saison in allen Landesverbänden
Tabellenstand vom 13. März entscheidet über Meisterschaft und Aufstieg!
Fronhofen ist mit beiden Teams Meister!

 

Am ersten April wurde vom DTTB beschlossen, dass der Mannschaftsspielbetrieb im Tischtennis in ganz Deutschland in allen Klassen beendet wird. In dieser abgebrochenen Saison werden die Tabellen zum Zeitpunkt der Aussetzung des Spielbetriebs als Abschlusstabellen gewertet.

 

Das bedeutet, dass beide Teams des SV Fronhofen die Saison als Meister abschließen und im nächsten Jahr ein Klasse höher starten dürfen.

Man kann sich über den Zeitpunkt dieser Meldung wundern und ihn möglicherweise auch als unangebracht einstufen. Andererseits wurden die Ergebnisse vor der Pandemie erzielt und der Ausblick auf die neue Saison gibt Hoffnung auf bessere, gesündere Zeiten.

 

Bezirksklasse Allgäu/Bodensee

 

Platz

Verein

Spiele

S

U

N

Punkte

1

SV Fronhofen

15

12

1

2

25:5

2

SG Aulendorf II

14

11

0

3

22:6

3

SVW Weingarten II

16

9

2

5

20:12

 

Kreisliga C Bodensee

 

Platz

Verein

Spiele

S

U

N

Punkte

1

SV Fronhofen

13

12

0

1

24:2

2

TV 02 Langenargen III

12

10

1

1

21:3

3

SV Oberteuringen II

12

8

1

3

17:7

 

Beide Teams lassen den ersten Matchball aus

 

Diesen Samstag standen für beide Teams des SVF vorentscheidende Partien im Kampf um die Meisterschaft an.
Für die Zweite ging es zum Tabellenvierten aus Weingarten, der freilich noch auf den dritten Platz schielt, weil dieser die Qualifikation für die Relegation bedeuten würde. Noch brisanter war die Begegnung der Ersten, die zum Tabellenzweiten nach Aulendorf musste.
Letztendlich ist die Geschichte des Spieltages schnell erzählt. In der Ersten fiel kurzfristig Volker Bubek aus. Dass der Ausfall des stabilsten und erfolgreichsten Spielers der letzten Jahre nicht kompensiert werden kann, versteht sich von selbst. Die Männer um Winne Sorg konnten dennoch zu Beginn gut mithalten und waren bis zum 3:3 auf Augenhöhe mit den Gastgebern. Dann viel die Vorentscheidung, weil die folgenden Matches beide knapp im fünften Satz verloren gingen. Letztendlich musste sich der SV Fronhofen dann mit 5:9 geschlagen geben.

Spieler des Tages war Tobi Luigart, der beide Einzel und an der Seite von Fabian Deutelmoser auch das Doppel gewann

Ähnlich erging es der Zweiten, die den in die Erste aufgerückten Martin Sorg ersetzen musste. Auch diese Partie ging an die Gastgeber, die ein 9:6 für sich verbuchen konnten.
Dennoch bleiben beide Teams Tabellenführer. Für die Zweite geht es in zwei Wochen in Langenargen beim Tabellenzweiten um die Meisterschaft. In diesem Spiel brauchen die Männer in Rot ein Remis, um den Vorsprung auf die Verfolger zu halten. Die Erste hat es ein wenig einfacher, ihre Verfolger können aus eigener Kraft nicht mehr am SVF vorbeiziehen. Sie müssen auf weiter Schwächen des SV Fronhofen spekulieren. Es bleibt also für beide Teams spannend. Was will man mehr!

 

S.Baier

Fronhofen macht seine Hausaufgaben und geht mit einem Topergebnis ins Endspiel gegen Aulendorf

Im neuen Trikot konnten die Männer vom SVF einen 9:0 Sieg feiern!

Mit einem Blick auf die Tabelle konnte schon damit rechnen, dass sich der SV Fronhofen deutlich gegen die Gäste aus Tettnang würde durchsetzen können. Dass es dann aber ein 9:0 Sieg wurde lag auch daran, dass die Männer vom TTC auf ihre Nummern 2 und 4 verzichten mussten.
In den Doppen punkteten Bubek/Sorg W., Deutelmoser F./Sorg M. und Luigart/ Deutelmoser B., wobei letztere über fünf Sätze gehen mussten. Deutlicher wurde es dann in den Einzelmatches. Hier sicherten sich Tobias Luigart, Volker Bubek, Fabian und Berthold Deutelmoser ihre Matches in drei Sätzen. Winne Sorg gewann nach verlorenem erstem Satz in vier und Martin Sorg, der das spannendste Spiel des Abends machte mit 11:9 in fünften Sätzen.

Mit diesem Sieg festigt der SVF die Tabellenführung und geht mit einem Erfolgserlebnis in das vorentscheidende Spiel um die Meisterschaft, das nächste Samstag um 15.00 in Aulendorf auf dem Programm steht. Das nächste Heimspiel der Ersten ist dann am 28. März um 18.30 gegen den VfB aus Friedrichshafen.

S. Baier

Remis im Spitzenspiel

 

Immer wenn es in den letzten Jahren für den SV Fronhofen um die Meisterschaft oder den Aufstieg ging, waren die Männer vom SV Ettenkirch zur Stelle, um uns diesen Erfolg streitig zu machen. Eine lang gepflegte Rivalität, die alle Beteiligten längst liebgewonnen haben.
In diesem Jahr kämpfen in der Bezirksklasse drei Teams um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga. Neben dem SVF sind das die Teams aus Ettenkirch und Aulendorf, wobei letztere nach der Vorrunde bereits vier Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter aus Fronhofen hatten. Weil sich aber beide Verfolgerteams zur Rückrunde verstärken konnten, läuft der SVF Gefahr durch Niederlagen in den direkten Duellen mit den Verfolgern noch abgefangen zu werden.

 

Eine Vorentscheidung über die Meisterschaft fiel nun am vergangenen Samstag beim Spitzenspiel in Ettenkirch.

 

Den besseren Start in die Begegnung erwischten die Gastgeber, die zwei der Doppel und beide Einzel im vorderen Paarkreuz für sich entscheiden konnten. Nachdem auch in der Mitte die Punkte geteilt wurden (Fabian Deutelmoser bezwang Daniel Breyer in fünf Sätzen), lagen die Hausherren sogar mit 5:2 in Führung, bevor im hinteren Paarkreuz beide Matches durch Martin Sorg und Dominik Deutelmoser an den SVF gingen. In der zweiten Einzelrunde konnten dann vier Spiele von den Gästen gewonnen werden, die dadurch mit 8:7 in Führung gingen. Tobias Luigart, Winne Sorg, Fabian Deutelmoser und Martin Sorg trugen sich hier in die Siegerlisten ein. Das war auch wichtig, weil das abschließende Doppel erwartungsgemäß an die Hausherren ging.

 

Fabian Deutelmoser spielt eine überragende Saison und gewann erneut beide Einzel!

Mit diesem Punktgewinn im Spitzenspiel macht Fronhofen einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Der Abstand auf den SV Ettenkirch beträgt weiterhin vier Punkte. Auf den zweiten Verfolger aus Aulendorf sind es noch drei, so dass sie aus eigener Kraft nicht mehr am SVF vorbeiziehen können und auf einen Ausrutscher des Tabellenführers hoffen müssen. Damit ist allerdings nicht zu rechnen, weil die Männer um Capitano Winne Sorg in dieser Saison auch in den engen Situationen die Nerven behalten und kämpferisch überzeugen konnten. Ein gutes Beispiel hierfür sind die fünf Einzelmatches, die am Samstag im Entscheidungssatz nach Fronhofen gingen.

 

In zwei Wochen geht es in einem Heimspiel gegen Tettnang, bevor dann am 7. März in Aulendorf die Würfel fallen.

Beide Teams sichern die Tabellenführung

 

Bereits nachmittags musste die Zweite gegen die Reserve des TSB Ravensburg antreten. Hier gab es ein klares 9:0 bei dem lediglich 2 Matches über die volle Distanz gingen. Die Zweite hat weiterhin 3 Punkte Vorsprung auf den TV 02 Langenargen und dürfte den Aufstieg schon fast in der Tasche haben. Die weiteren Verfolger aus Oberteuringen und Weingarten haben bereits 7 Minuspunkte auf ihren Konten und werden den dritten Platz, der zur Relegation berechtigt, wohl unter sich ausmachen.

 

Abends ging es für die Erste gegen die TG Bad Waldsee, die letzte Woche noch durch einen Punktgewinn gegen den VfB aus Friedrichshafen auf sich aufmerksam gemacht hatte. Das 9:4 der Hausherren festigt auch hier die Tabellenführung. Wobei die 4 Punkte Abstand auf die Verfolger aus Aulendorf und Ettenkirch in den kommenden Auswärtsspielen gegen eben diese Teams verteidigt werden müssen.

 

Nächste Spiele:

 

15. Februar 19.00 Uhr
SV Ettenkirch gegen SV Fronhofen

 

29. Februar 18.30 Uhr
SV Fronhofen gegen TTC-74 Tettnang
SV Fronhofen II gegen TTV Wolpertswende II

Der SV Fronhofen holt in Oberteuringen vier Punkte!

 

Diese Woche ging es für die Zweite zweimal nach Oberteuringen.

 

Am Montag stand im Training die Partie gegen das dritte Team des SV Oberteuringen auf dem Spielplan. Hier waren lediglich die ersten Matches des Abends umkämpft. Zwei der Doppel gingen über die volle Distanz, wobei sich Bob Eble und Josef Riede dem Spitzendoppel der Gastgeber in fünf Sätzen geschlagen geben mussten, nachdem sie bereits mit 2:0 geführt hatten.
Neben dem dritten Doppel, das Simon Holder und Florian Frank für sich entscheiden konnten, war das Einzel von Markus Pfau gegen Wolfgang Birsner das spannendste Spiel des Abends. Hier gelang es Markus Pfau sich im vierten Satz mit einem 19:17 in den Entscheidungssatz zu retten, den er dann klar für sich entscheiden konnte.  Die restlichen Matches gingen dann ziemlich deutlich an die Spieler des SVF, so dass am Ende ein 9:1 gewertet wurde. Für die Punkte sorgten Martin Sorg (2), Markus Pfau, Josef Riede, Bob Eble, Simon Holder und Florian Frank und die Doppel Sorg/Pfau und Frank/Holder.

 

Ähnlich einseitig verlief das Punktspiel gegen die Zweite des SV Oberteuringen am Samstag. Am Ende des Tages wurde ein 9:2 Sieg erzielt, bei dem sich Martin Sorg (2), Nico Holder (2), Bob Eble, Markus Pfau und Simon Holder und die Doppel Sorg/Holder und Eble/Riede in die Siegerlisten eintragen konnten.
Mit diesen beiden Siegen steht die Zweite weiterhin souverän an der Spitze der Kreisliga C. Die Entscheidung über die Meisterschaft und den Aufstieg dürfte am 21. März in Langenargen fallen. Bis dahin gilt es in den Partien gegen Ravensburg, Wolpertswende und Weingarten eine weiße Weste zu behalten.

 

S. Baier

Die Derby-Punkte bleiben in Fronhofen

 

Nachdem der SVF im Derby zum Rückrundenstart auf Tobias Luigart und Fabian Deutelmoser verzichten musste, war mit einem spannenden und engen Verlauf gerechnet worden. Umso überraschender war es dann, dass die Hausherren wie im vergangenen Jahr alle drei Doppel für sich entscheiden konnten. Sensationell war hierbei der Sieg von Berthold und Dominik Deutelmoser gegen Andy Roth und Cariem Said, die in der Vorrunde wieder einmal das beste Doppel der Liga waren.
 

Wesentlich besser als die Qualität dieses Fotos war die Leistung die Berthold und Dominik Deutelmoser in ihrem Doppel zeigten!

Diesem Vorsprung liefen die Gäste dann auch bis zum Ende der Partie hinterher. Im ersten Durchgang punkteten Volker Bubek, Dominik Deutelmoser und Martin Sorg. Als Volker Bubek dann im Spitzeneinzel gegen Andy Roth auch sein zweites Match gewinnen konnte, ging der SVF mit 7:3 in Führung. Nun folgte die spannendste Phase des Abends. In zwei engen Matches gelang es den Gästen auf 7:5 zu verkürzen, bevor Berthold Deutelmoser und Martin Sorg ihre beiden Spiele jeweils in fünf Sätzen für sich entscheiden konnten.
Mit dem 9:5 erreicht der SV Fronhofen einen gelungenen Start in die Rückrunde. Zudem steht der SVF weiterhin mit 4 Punkten Vorsprung an der Spitze der Bezirksklasse Bodensee. Der Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg wird aber mit Sicherheit sehr spannend bleiben, weil die Verfolger aus Ettenkirch und Aulendorf sich zur Rückrunde beide verstärken konnten.

S.Baier

Beide Teams feiern die Herbstmeisterschaft!!

 

Bereits am Donnerstag war die Zweite zum letzten Vorrundenspiel zum Derby nach Wolpertswende aufgebrochen. Beim Spiel gegen den Tabellenachten der Kreisliga C mussten die Gäste auf Nico Holder verzichten.

Martin Sorg punktet zur Zeit in beiden Teams zuverlässig

Dennoch gelang es den Männern um Mannschaftsführer Bob Eble zwei der drei Doppel für sich zu entscheiden. Besonders eng war dabei das Spiel von Bob Eble und Josef Riede, bei welchem sie zwei Sätze mit 15:13 für sich entschieden. Von den folgenden sechs Einzeln gingen dann vier an den SVF. Im vorderen Paarkreuz punkteten Martin Sorg und Markus Pfau. Außerdem konnten sich Bob Eble in der Mitte und Florian Frank im hinteren Paarkreuz in die Siegerlisten eintragen.
Die 6:3 Führung baute Martin Sorg dann durch einen weiteren Sieg zum 7:3 aus, bevor die Gastgeber auf 5:7 aufholen konnten. Weil Josef Riede und Simon Holder die folgenden beiden Matches für sich entscheiden konnten, stand am Ende ein 9:5 zu Buche.

Fronhofen führt die Tabelle zur Halbzeit mit 16:0 Punkten an. Erster Verfolger ist der TV 02 Langenargen III, der bereits 3 Minuspunkte auf seinem Konto hat. Die nächsten Spiele stehen am 18. und 25. Januar in Oberteuringen an, bevor dann am 8. Februar das erste Heimspiel der Rückrunde gegen den TSB Ravensburg II geplant ist.
 
Volker Bubek blieb ungeschlagen und gewann beide Einzel und beide Doppel

Fast genauso erfolgreich präsentiert sich die Erste in der Bezirksklasse. Am Samstag ging es zum Spitzenspiel an den Bodensee zum VfB. Nachdem die Gastgeber ohne ihren Spitzenspiele Ralf Eisele antreten mussten, war der SVF leicht favorisiert, obwohl Capitano Winne Sorg nicht am Start war. In der Partie, die 3 Stunden und 40 Minuten dauerte, kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. 7 Matches wurden erste im fünften Satz entschieden. Zudem gelang es keiner der Mannschaften sich abzusetzen. Beim Stand von 6:7 stand die Begegnung dann auf des Messers Schneide. Martin Sorg lag gegen Martin Häfele mit 2:0 Sätzen zurück und Markus Pfau erging es gegen Andreas Sponar nicht anders, so dass Fronhofen sogar Gefahr lief, beide Punkte zu verlieren. Schließlich gingen beide Spiele in den Entscheidungssatz, den aber nur Martin Sorg für sich entscheiden konnte. So kam es, dass beim Stand von 8:7 für den SV Fronhofen das Schlussdoppel die Entscheidung bringen musste. Auch hier gab es jede Menge sehenswerte Ballwechsel, die aber nur im ersten Satz für einen knappes Ergebnis sorgten. Mit dem 3:0 Erfolg sicherten Tobias Luigart und Volker Bubek dem SV Fronhofen den 9:7 Erfolg und die Herbstmeisterschaft der Bezirksklasse. Spieler des Tages waren Volker Bubek und Martin Sorg, die beide sowohl im Doppel, als auch im Einzel ungeschlagen blieben.

Das Schlussdoppel ging in 3 Sätzen an Volker Bubek und Tobias Luigart

Fronhofen führt die Tabelle mit 16:2 Punkten an. Ettenkirch mit 4 und Aulendorf mit 6 Minuspunkten sind die nächsten Verfolger. Der VfB hat 11:7 Punkte wird aber in der Rückrunde sicherlich für die eine oder andere Überraschung gut sein. Die Rückrunde startet am 18. Januar mit einem Derby gegen den SV Blitzenreute.

 

S.Baier

Derby-Sieg in Blitzenreute

 

Am Samstag trafen sich die beiden Fronreuter Spitzenteams zum Derby in Blitzenreute. Die Gäste aus Fronhofen gingen hier als Tabellenführer und klare Favoriten an die Tische.
Nach drei spannenden Eingangsdoppeln lag der SVF mit 2:1 in Führung. Volker Bubek und Winne Sorg und Fabian und Dominik Deutelmoser hatten hier für die Siege gesorgt. Von den folgenden Einzelmatches gingen dann die ersten fünf an die Gäste (Volker Bubek, Tobias Luigart, Fabian Deutelmoser, Winne Sorg und Dominik Deutelmoser konnten sich hier in die Siegerlisten eintragen). Lennard Said und Andy Roth gelang es dann für die Gastgeber auf 3:7 zu verkürzen, bevor Volker Bubek und Winne Sorg mit zwei klaren 3-Satz-Siegen den Sack zu machen konnten.

2 Einzel und 1 Doppel steuerte Volker Bubek zum 9:3 Erfolg bei

Der SV Fronhofen bleibt damit auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft. In zwei Wochen gilt es die nächste Hürde in Tettnang zu überwinden, bevor dann am 30. November das Spitzenspiel beim VfB Friedrichshafen steigt. Wer in Fronhofen beim Tischtennis zuschauen möchte, kann das bei den Spielen der Zweiten am 16. und 23. November ab 15.00 Uhr machen.


S.Baier

Die Zweite sichert mit einem 9:2 die Tabellenführung

Unter der Woche – im Training – fand das Spiel der Zweiten gegen den SV Oberteuringen III statt. Schnell war klar, dass die Hausherren die Oberhand behalten würden. Nach den Doppeln führten die Gastgeber mit 3:0. Lediglich das zweite Doppel Eble/Rimmele hatte sich mit dem Spitzendoppel der Gäste schwer getan, und nur knapp in fünf Sätzen gewonnen.

Martin Sorg holte zwei Einzel und ein Doppel und ist weiterhin ungeschlagen
Von den folgenden acht Einzeln gingen sechs an den SVF, so dass am Ende ein 9:2 Siege zu Buche stand. Für die Punkte sorgten Martin Sorg (2+1), Nico Holder (2+1), Bob Eble (1+1) und Simon Holder (1+1). Im November stehen hier die entscheidenden Partien auf dem Spielplan. Am 23. November kommt der größte Widersacher der SV Oberteuringen II nach Fronhofen, bevor am 30. November das Derby in Wolpertswende II auf dem Terminplan steht.
 
S.Baier
 

Der SVF grüßt von der Tabellenspitze

 

Zwei 9:3 Erfolge erzielte die Erste des SV Fronhofen beim Doppelheimspieltag. Zunächst war mittags der SV Weissenau zu Gast. Nach einem 2:2 Zwischenstand holten die Gastgeber hier fünf Matches in Folge, so dass sich nach dem ersten Durchgang der Einzel schon der spätere Sieg für den SVF abzeichnete.
Die Punkte für den SV Fronhofen erzielten Volker Bubek (2), Fabian Deutelmoser (2), Berthold Deutelmoser, Dominik Deutelmoser, Martin Sorg und die Doppel Luigart Bubek und Dominik Deutelmoser/Sorg.

 

Winne Sorg holte das Doppel und beide Einzel!

 

Am Abend kam dann das Team vom SVW Weingarten II unter die Räder. Die ersten vier Matches gingen klar mit 3:0 Sätzen an die Gastgeber. Im fünften und sechsten Spiel der Begegnung kamen die Gäste einem Sieg dann zu ersten Mal nahe, als Winne Sorg und Fabian Deutelmoser in ihren Matches gegen Johann Fenzel und Paul Dickich über 5 Sätze gehen mussten. Bei den folgenden sechs Partien wurden die Punkte geteilt, wobei die letzten beiden Spiele, die an den SVF gingen es wirklich in sich hatten. Winne Sorg konnte Klaus Meyer mit 11:9 im fünften Satz niederringen, während Fabian Deutelmoser Yingping He beim 3:0 Erfolg nicht den Hauch einer Chance ließ.

Fronhofen steht mit 10:0 Punkten an der Spitze der Bezirksklasse. Besonders bemerkenswert ist die Doppelbilanz des SVF. Hier stehen 2 Niederlagen 14 Siege gegenüber. Was den Verfolgern auch ein wenig zu knabbern geben wird, ist die Tatsache, dass Tobias Luigart erst an diesem Spieltag in die Saison eingestiegen ist. Fronhofen wird folglich in den nächsten Wochen eher stärker sein, als bisher.

 

S.Baier

Erste mit Kantersieg gegen die SG Aulendorf II

Volker Bubek gewann seine letzten vier Einzel!!

 

Mit dem 9:2, das der SV Fronhofen am Samstag gegen die SG Aulendorf II erzielte, hätte man bei den Buchmachern sicher viel Geld gewinnen können. Die SG Aulendorf war mit einem Sieg gegen den VfB Friedrichshafen erfolgreich in die Saison gestartet und der SVF war ohne Tobias Luigart, Winne Sorg und Dominik Deutelmoser angetreten, so dass eher mit einer deutlichen Niederlage der Hausherren zu rechnen war.
Dass es dann am Ende anders kam, lag erneut an der überragenden Doppelleistung der Männer vom SV Fronhofen.  Die ersten beiden Doppel gingen jeweils in vier Sätzen an Volker Bubek und Fabian Deutelmoser sowie Berthold Deutelmoser und Nico Holder. Im dritten Doppel gelang es Martin Sorg und Markus Pfau einen Fünf-Satz-Krimi mit 11:9 zu entscheiden. Offenbar hatte das die schwarz spielenden Hausherren beflügelt. Die nächsten vier Einzelmatches gingen nämlich alle an die Hausherren. Volker Bubek, Fabian Deutelmoser, Berhold Deutelmoser und Martin Sorg konnten sich hier in die Siegerlisten eintragen. Beim Stand von 7:0 war es nun an den Gästen ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Deren Hoch war aber nur von kurzer Dauer, weil bereits nach dem vorderen Paarkreuz die Partie entschieden war. Volker Bubek und Fabian Deutelmoser hatten auch ihre zweiten Matches gewonnen und tüteten den 9:2 Erfolg ein.
Nächsten Samstag geht es beim Doppelheimspiel gegen den SV Weissenau und den SVW Weingarten II.

 

S.Baier

 

Auch die Erste bleibt in der Erfolgsspur

 

Erneut ohne Tobias Luigart musste die Erste am Samstag in Bad Waldsee an die Tische gehen. Dennoch gelang es den Männern um Capitano Winne Sorg, bereits in den Doppeln in Führung zu gehen. Berthold und Fabian Deutelmoser gewannen gegen das erste Doppel der Gastgeber und Martin Sorg und Markus Pfau konnten das vorentscheidende dritte Doppel für den SVF in drei knappen Sätzen gewinnen.
Beim ersten Durchgang der Einzel wurden die Punkte geteilt. Winne Sorg, Volker Bubek (gegen David König) und Berthold Deutelmoser konnten ihre Matches gewinnen, so dass es zur Halbzeit 5:4 für den SV Fronhofen stand. Von den folgenden fünf Matches gingen dann vier an die Gäste, wobei es Martin Sorg vorbehalten blieb, den Sack zum 9:5 zuzumachen.
Die nächsten Spiele der Ersten werden alle in Fronhofen ausgetragen. Am 5. Oktober geht es gegen die SG Aulendorf II, am 12. Oktober steht ein Doppelspiel gegen Weissenau und Weingarten an, bevor am 26. Oktober das ewige Duell gegen den SV Ettenkirch ausgetragen wird.

 

S.Baier

Fronhofen gewinnt auch das dritte Heimspiel

 

Bereits unter der Woche im Training war die Zweite gegen die Dritte des SV Ettenkirch angetreten. Die Doppel waren schnell abgehakt, weil sie jeweils glatt in drei Sätzen entschieden waren. Martin Sorg und Nico Holder gewannen gegen das zweite Doppel der Gäste und Bob Eble und Josef Riede gelang es das Spitzendoppel der Ettenkircher zu schlagen. Da war es dann auch nicht weiter schlimm, dass Florian Frank und Simon Holder im dritten Doppel unterlagen.

Martin Sorg holte zwei Einzel und das Doppel und hat bisher alle seine Matches gewonnen!

Der Rest der Begegnung ist schnell zusammengefasst. In der Mitte und im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, während im vorderen Paarkreuz alle Matches an die Hausherren gingen. Die Punkte hierbei holten Martin Sorg (2), Nico Holder (2), Bob Eble, Josef Riede und Simon Holder.
Weiter geht es bereits am Samstag gegen die Reserve des TSB Ravensburg.
Die Tabelle wird erst in einigen Wochen über die Stärke der anderen Teams informieren können, weil bisher nur die Spiele des SVF stattfanden. Das braucht uns aber nicht stören, denn mindestens bis Ende Oktober grüßt der SV Fronhofen von der Tabellenspitze.

 

S.Baier

Derbysieg!

 

Nach einem unglaublichen Spielverlauf und 3 ½ Stunden Spielzeit startet die Erste mit einem Derbysieg gegen den TTV Wolpertswende in die neue Saison.
Wer den Spielbericht sieht, der wird sich ein wenig die Augen reiben. Wie kann ein Team, das von den 8 Einzelmatches der vorderen beiden Paarkreuze nur eines für sich entscheidet am Ende als Siegen vom Tisch gehen?

Nico Holder und Dominik Deutelmoser holten jeweils beide Einzel und zusammen das dritte Doppel!

Rechnerisch ist das ganz einfach. Vier Einzel im hinteren Paarkreuz, das erledigten Dominik Deutelmoser und Nico Holder, ein Spiel im mittleren Paarkreuz, das Fabian Deutelmoser gegen Julian Wöllhaf in fünf Sätzen gewann, und vier Doppel reichen für einen 9:7 Heimsieg.
Dass Berthold und Fabian Deutelmoser hierbei das Spitzendoppel der Gäste, Michael Osterrieder und Patrick Bucher, die in den Einzelmatches ungeschlagen blieben, in vier Sätzen besiegen konnten ist mehr als bemerkenswert.

Fabian Deutelmoser konnte im Einzel und im Doppel punkten

Manschaftsübergreifend hat der SVF diese Saison noch kein Doppel verloren. Ob diese Serien anhalten werden, wird sich am Donnerstag beim Heimspiel der Zweiten gegen den SV Ettenkrich III ab 19.30 Uhr und am Samstag beim Auswärtsspiel der Ersten in Bad Waldsee zeigen.

 

S.Baier

Die Zweite startet zu Hause mit einem 9:2

Erwartungsgemäß nicht zu schlagen waren Bob Eble und Josef Riede im dritten Doppel
Erwartungsgemäß nicht zu schlagen waren Bob Eble und Josef Riede im dritten Doppel

Das erste Rundenspiel ist immer ein besonderes. Man weiß nicht wo man steht. Im Training hat nicht alles geklappt. Man weiß nicht, wie gut der Gegner trainiert hat. Wer ist der Neue in der Aufstellung der Gäste? Klappt unsere Doppelaufstellung? So oder so ähnlich gehen alle Teams in die neue Runde. Für Fronhofen steht diesmal zusätzlich die Umstellung auf den verhassten Plastikball auf der Tagesordnung.
Die Tischtennisbälle der Zukunft werden aus Plastik und nicht mehr aus dem seltenen Stoff Celluloid bestehen. Das hört sich nicht besonders spektakulär an, hat aber für viele Tischtennisspieler eine enorme Bedeutung. Die neuen Plastikbälle haben andere Flugeigenschaften als die Celluloidbälle. Sie nehmen wenige Rotation an. Das verändert das Spiel, weil sich durch die fehlende Rotation die Flugkurve des Balles verändert. Nachteile haben Spieler, die bisher mit Schnittvariationen in den Aufschlägen punkten konnten und Typen, die viel Topspin im Angriff gespielt haben. Wer in erster Linie schnell gespielt hat, wird das auch weiterhin machen können.
Die vielen offenen Fragen und die Frage, ob es mit dem neuen Plastikball funktionieren wird, konnte die Zweite des SVF im Auftaktspiel positiv beantworten. Am Ende konnte gegen die Dritte des TV 02 Langenargen ein 9:2 eingefahren werden.
Nachdem sich Martin Sorg und Markus Pfau gegen das zweite Doppel der Gäste ein wenig schwergetan hatten, und über fünf Sätze gehen mussten, glückte Nico Holder und Florian Frank in ihrem Match gegen das Spitzendoppel der Langenargener ein Richtungsweisender Sieg. Im dritten Doppel waren Bob Eble und Josef Riede erwartungsgemäß nicht zu schlagen, so dass der SVF nach den Doppeln mit 3:0 in Führung lag. Weil von den folgenden Einzelmatches nur zwei an die Gäste gingen, wurde am Ende ein 9:2 Sieg für die Männer aus Fronhofen eingetragen.
Nächste Woche geht es als Tabellenführer in Fronhofen gegen die dritte Mannschaft des SV Oberteuringen. Auch hier sollte ein Heimsieg möglich sein.

 

S.Baier

Corona Maßnahmen beim SV Fronhofen

Liebe Spieler(innen),

Liebe Gastmannschaften,

Liebe Zuschauer,

 

für die Durchführung der Fußballspiele im Häldelestadion Fronhofen gibt es Spielregeln zu beachten. Bitte informieren Sie sich hierüber.

 

Alle Spielregeln finden Sie HIER.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Fronhofen e.V.